startafire

That blog about stuff.

Unbestechliche Politiker
2011-05-09 21:45

Während im Rahmen des Zensus 2011 das deutsche Volk genötigt wird allerlei Privates offen zu legen, inklusive Aussagen zum Einkommen, wollen unsere Volksvertreter ein schwarzes Tuch über ihre Einkünfte legen.

Geht ja niemanden was an. Und unbestechlich sind sie auch, da brauchen wir so einen Schmarrn wie schärfere Strafen für die Bestechung von Abgeordneten nicht.

PS: Weiss eigentlich jemand, ob die Daten des Zensus anschließend offen gelegt werden?

Die Welt verändern
2011-05-07 12:19

I always thought if you want to change the world you have to start with yourself. So if George Bush Barack Obama wants to end terrorism he should go ahead and kill himself.

Frei nach Anti-Flag.

Gnome 3: Fensterwechsel per Tastatur
2011-05-03 18:28

Viele nutzen wahrscheinlich den Fensterumschalter per Alt+Tab. Unter Gnome 3 ist es dann so, dass Fenster einer Anwendung gruppiert werden. Mache ich Pidgin auf und habe neben der Kontaktliste noch Chatfenster, so sehe ich im Umschalter nur Pidgin.

Gnome 3: Fensterumschalter

Hält man nun die Alt-Taste gedrückt, sobald man auf einem Programm ist, so erscheint kurz darauf eine Übersicht aller Fenster, welche zu dieser Anwendung gehören. Lässt man die Maus los, so springt man zum letzten aktiven Fenster der Gruppe.

Gnome 3: Fensterumschalter - Eintrag gewählt

Will man nun ein Fenster explizit anwählen, so kann man Alt gedrückt halten und mit den Pfeiltasten das gewünschte Fenster anwählen. Wunderbar!

Update:

Man kann außerdem durch das gedrückt halten von Alt und Zirkumflex (die Taste über Tab) zwischen den einzelnen Fenstern einer Anwendungsgruppe umherschalten.

Gnome 3: Theme wechseln
2011-05-02 21:47

Gnome 3 bringt standardmäßig ein dunkles Theme mit sich. Das gefällt den einen, die anderen würden es gerne ändern. Beim Vorgänger nannte sich das ganze Erscheinungsbild, doch unter Gnome3 gibts sowas bis dato nicht. Ein paar Einstellungen kann man in den Systemeinstellungen finden, aber das Aussehen lässt sich damit nicht großartig verändern.

Standard Gnome 3

Doch auch Gnome3 kann den eigenen Vorstellungen angepasst werden! Themes gibts entweder bei DeviantArt (mein Tipp ist die Gnome Shell-Gruppe) oder bei gnome-look.org (einfach mal nach Gnome 3 bzw. GTK3 suchen).

Ich habe mich für dieses Tutorial einfach mal für Elementary entschieden, was viele vermutlich schon von Gnome 2 kennen. Ich will das Design hell und schlicht, da passt mir dieses Theme gut in den Kram. Auf meinem Netbook habe ich bereits Smooth Inset im Einsatz.

Gnome 3: Smooth Inset

Was macht man nun, wenn man das Theme heruntergeladen hat? Man wechselt in das Verzeichnis /usr/share/gnome-shell und dort sichert man am besten einmal den Ordner theme - ich mache das per sudo tar -cf backup_theme.tar.gz theme/

Nun kann man die Datei mit ruhigem Gewissen entpacken, wieder als root mit folgendem Befehl: sudo unzip ~/Downloads/gnome_shell_elementary___git_by_half_left-d371nhf.zip

Setzt natürlich voraus, dass die Datei so heisst wie bei mir und im Ordner Downloads liegt, aber das habt ihr euch sicher schon gedacht ;)

Anschließend muss die Gnome Shell noch neu gestartet werden. Das macht man im Ausführen-Dialog, den man per Alt + F2 erreicht. Dort geben wir ein simples rt ein und bestätigen mit Enter. Schwupps wird die Gnome Shell neu gestartet und bei uns sieht dann hoffentlich alles anders aus.

Gnome 3: Elementary Theme

Gnome 3: Elementary Theme - Fensterübersicht

Wer nun neugierig ist und mit dem Gedanken spielt sein eigenes Theme zu erstellen, der sollte mal Hellyna vorbeischauen, die quasi einen Mini-Einstieg in das Thema bietet.

Gnome 3 nutzt CSS für das Design und die Einstiegshürden sind dadurch sehr niedrig, behaupte ich mal.

Lernen wie ein Untoter
2011-05-02 20:43

Dass es einen Online-Programmierkurs mit dem Titel Rails for Zombies gibt, lässt mich durchaus schmunzeln.

Braaaaiii...öhm. Ich meine natürlich Raaaaaaaaaaaiiiiiiiiiiiiiiillllllllllss!

Vor 12 Jahren: "Linux wird überschätzt"
2011-05-01 13:51

Vor 12 Jahren berichtete das Schweizer Magazin PCtipp über die Ansichten der Firma Meta Group zu Linux. Besonders freut mich die Aussage in dem Artikel, dass Linux in den nächsten Jahren keine große Rolle in Unternehmen spielen wird und dass diese, wie ich meine, wiederlegt wurde. Ich glaube das Verschwinden von Linux würde in vielen Firmen für Chaos sorgen, weil viele wichtige Systeme mittlerweile auf Linux setzen, obwohl die normalen Arbeitsrechner oftmals unter Windows laufen werden.

Da ist ein Gnom auf deinem Computer!
2011-04-26 22:41

Ich habs mal wieder getan und mein OS gewechselt. Wo vorher ein Kubuntu mit aktuellem KDE seinen Dienst verrichtet hat, ist nun ein openSuse mit Gnome3 in die Fussstapfen getreten. Wie kann man besser ein Betriebssystem testen, als wenn man es tagtäglich nutzt?

Ich habe mir also das openSuse-Image von gnome3.org heruntergeladen, damit das Gnome3 bereits vorinstalliert kommt. Bei openSuse gibt es mittlerweile ein Stable Repository für den neuesten Spross der Gnome-Entwickler.

Nachdem ich den USB-Stick vorbereitet und gebootet hatte, stand ich erstmal vor einem Problem: ich fand den Installer nicht!

Der Grund ist, dass Gnome3 standardmäßig Menüeinträge der Kategorie System versteckt. Glücklicherweise funktionieren die Befehle der Icons weiterhin, ich musste zum Starten des Installers einfach folgendes absetzen:

xdg-su -c "/sbin/yast2 live-installer"

Der Installer führt durch die Installation, welche ohne Komplikationen verlief.

Jungfräuliches Gnome 3

Nun habe ich openSuse bereits ein Weilchen genutzt und bin ein wenig erstaunt darüber, dass VLC nicht in den Standard-Quellen zu finden ist. Aaaaaber es gibt direkt vom Videolan-Projekt Repositories für openSuse, was ich auch sehr fein finde.

Eigentlich wollte ich zum Video schauen ja den mitgelieferten Player Totem nutzen. Doch der wollte mein Video nicht abspielen, weil er der Meinung war, dass die entsprechenden Codecs fehlen. Also hat er mir zwei Pakete genannt, die ich nachinstallieren sollte, was ich dann auch tat. Das Resultat war, dass er mit der Fehlermeldung abbrach, dass die Pakete bereits installiert seien. Funktioniert hats trotzdem nicht. Doof!

Gnome 3 in Action

Ein wenig ungewohnt finde ich momenta noch den mitgelieferten Player Banshee. Mal schauen, ob wir uns anfreunden können oder ob er weichen muss. Trotz kleiner Macken hat Amarok die Latte für Musikplayer ziemlich hoch gelegt.

gnome-tweak-tool

Einer der ersten Schritte in meinem neuen Gnome war die Installation des gnome-tweak-tool, welches es ermöglicht ein paar Einstellungen vorzunehmen, für die es im Standard Einstellungs-Editor keine Möglichkeit gibt. Die Anwender sind in Sachen Einstellungsmöglichkeiten recht beschnitten, was ich als Power-User nicht gerade toll finde.

Man kann leider nicht einfach mal sein Theme wechseln, die Leiste am oberen Rand bleibt dauerhaft angezeigt (ich würde sie gerne automatisch ausblenden) und der Systray wanderte nach unten rechts, wo er erst durch Überfahren mit der Maus sichtbar wird.

Irgendwo machen die Entscheidungen der Gnome-Truppe Sinn, aber ich würde mir trotzdem mehr Möglichkeiten wünschen. Auch ist die Ausblendung aller System-Icons nicht sehr benutzerfreundlich.

Gnome 3 Fensterübersicht

Trotzdem ist der Gesamteindruck positiv, wenn man sich an die Benutzung gewöhnt hat. Entweder über die Aktivitäten-Schaltfläche oben links oder durch die Windows-Taste kommt man in das Gnome-Menü, von wo aus sich Anwendungen starten oder aufrufen lassen. Es gibt keine feste Anzahl an Workspaces mehr, die werden dynamisch erstellt. Dabei kann ich den Starter von Anwendungen einfach auf einen leeren Workspace (ein leerer Workspace ist automatisch immer vorhanden) ziehen und es wird dort gestartet.

Die automatische Generierung der Workspaces macht sehr viel Laune! Anwendungen wechsel ich entweder über Aktivitäten oder per Alt-Tab. Dabei wird automatisch zum passenden Workspace gesprungen. Der Wechsel zwischen Anwendungen sieht gut aus. Allgemein macht die Gnome Shell einen guten Eindruck. Leider hat sich bei mir ein kleiner Grafikfehler in einem der Menüs eingeschlichen.

Manchmal vermisse ich noch die dauerhafte Anzeige des Systray, z.B. bei meinen Messengern. Ich bin gespannt, wann Pidgin und Gajim sich besser in die Gnome-Shell integrieren. Bei Empathy kann ich das Systray zum Chatten nutzen. Das sieht gut aus und ist in meinen Augen mega praktisch.

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden, vorallem da die Gnome Shell sich als sehr stabil erweist. Probleme wie unter KDE konnte ich bis dato nicht feststellen. So schnell wird sie mich also nicht los... :)

Musikplayer unter Linux
2011-04-22 12:33

Eine kleine Sammlung von Musikplayern. Keine Ratings, keine großen Beschreibungen, einfach so.

Einen Großteil der Player habe ich btw. aus diesem Post ;)

Süße Stuten
2011-04-22 11:45

Vor einiger Zeit bin ich über die Web-Serie Making of Süße Stuten 7 gestoßen. Wer sich vom Titel nicht abschrecken lässt, der bekommt eine überaus lustige Serie geboten, welche für mich ein wenig wie Stromberg im Porno-Business ist.

Die Serie begleitet hauptsächlich Jonas, der später mal Film studieren möchte. Dafür benötigt er ein Praktikum, welches ihn an das Set eines Porno-Films verschlägt. Und dort läuft nicht alles so wie geplant...

Teuflische Power
2011-04-20 21:34

Als am Wochenende die Heiligen aus Boondock der Bostoner Unterwelt den Kampf angesagt haben und reihenweise Munition verballert haben, da kam die lautstarke Untermalung der Szenen über ein Teufel Lautsprecher-System. Das hat nicht nur uns, sondern vermutlich auch die Nachbarn bespaßt.

Wieso ich das hier erzähle? Weils bei dem Derben ein Teufel LT3 Power Edition Soundsystem zu gewinnen gibt. Und ich wills - das habt ihr sicher schon erraten - gewinnen! Damit meine Nachbarn und ich uns weiterhin am Ton toller Filme und guter Musik erfreuen können.