BSI empfiehlt nicht den IE zu nutzen

2010-01-16 13:48

Aktuell empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, dass man nicht den Internet Explorer verwendet. Dafür soll man temporär, so steht es in der Pressemitteilung, einen alternativen Webbrowser verwenden. Temporär? Ich frage mich wirklich, wieso das Wort darin steht. Ich persönlich empfehle lieber eine dauerhafte Nutzung alternativer Browser.

Der Hintergrund des ganzen ist, dass beim Angriff auf Google China und diverse amerikanische Firmen, die so genannte Operation Aurora,  ein noch nicht bekannter Exploit im Internet Explorer ausgenutzt wurde. Im Internet Explorer 6! Der ist zwar unendlich alt, aber es scheint noch genügend Rechner geben, die über eine alte Windows-Installation mit eben jenem Browser verfügen. Außerdem weiß man nicht, ob sich die Sicherheitslücke nicht auch noch in neueren Versionen findet.

Man sollte nicht nur als Privatperson, sondern auch als Firma überlegen, ob man einen solch unsicheren Browser benutzt. Gefahren gibt es zahlreiche, und es tauchen immer wieder neue auf. Das gilt jedoch auch für alternative Browser - nur sind die meist deutlich schneller in der Fehlerbehebung, als dass die Redmonder bei Microsoft sind. Man sollte keine Zeit verlieren, Alternativen gibt es viele!