Blog-Parade: Luftig-leichte Bücher für den Sommerurlaub

2010-06-28 19:14

Bild von ms.Tea, CC-BY-SA, http://www.flickr.com/photos/teagrrl/1353059379/Auf Read That! findet momentan eine interessante Blog-Parade statt. So interessant, dass ich auch ein wenig was dazu loswerden möchte. Es geht um Bücher für den Sommerurlaub. Also eher leichte Kost, was sich angenehm am Strand/in den Bergen/auf Balkonien lesen lässt. Meine Vorschläge dazu lauten wie folgt.

Populärmusik aus Vittula von Mikael Niemi

Niemi erzählt von Matti, Mattis Kindheit und Jugend auf dem Land in Schweden. Und wie in dieser malerischen Idylle Rock'n'Roll hinzustößt und Mattis Leben zu verändern beginnt. Ich habe beim Lesen viel lachen müssen. Einziges Manko an dem Buch sind die 380 kleinen Seiten, denn so neigt sich das Buch leider schnell dem Ende zu.

Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt von Haruki Murakami

Ein Buch, das von mir gerade zu verschlungen wurde. Man begleitet den Helden dieser Geschichte durch seine recht merkwürdigen Erlebnisse. Die Geschichte springt zwischen hard-boiled Wonderland und dem Ender der Welt, was für mich aber keinen Spannungskiller darstellt. Viel mehr konnte ich das Buch kaum aus den Hängen legen, weil ich wissen will, wie die beiden Handlungen nun zusammenpassen in diesem Buch voller Moderne und Mystik, Faszination und Aha-Erlebnissen. Sehr schön geschrieben, die knapp 500 Seiten laden ein die Zeit zu vergessen.

Just For Fun von Linus Tovalds

Der Linux-Erfinder tischt in diesem Buch seine Biografie auf. Und die kommt nicht trocken daher, sondern gewürzt mit viel Witz! Gerade für die Linux-User unter uns ist das Buch sicher interessant, erfährt man doch einiges über den Mann hinter dem Kernel und dessen Ansichten. Es wird dabei zwar nicht zu technisch, aber Interesse am freien Betriebssystem hilft sicherlich beim Lesen. Die 264 Seiten halten den Lesegenuss nicht lange auf, das Buch gibt ein rundes Bild ab.

Wie sieht es mit meinen Lesern aus? Habt ihr eines oder mehrer der Bücher schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es/sie?

Bild von msTea, CC-BY-SA.