Tschüss Opera

2014-07-06 15:14

Ich war lange ein Fan von Opera. Der Browser hatte immer aktuelle HTML-Features an Board, er lief stabil und selbst dutzende von gleichzeitig geöffneten Tabs konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen.

Leider hat Opera Software irgendwann beschlossen die eigene Engine gegen die von Chrome zu tauschen - und damit allerlei Features zu entfernen. Momentan gibt es nicht mal Support für Lesezeichen - eine der Sachen, in welcher Opera immer gegenüber anderen Browsern geglänzt hat.

Und noch eine Sache stört: die neuen Versionen gibt es nicht mehr für Linux. Seit kurzem gibt es zwar eine Developer Preview, aber eben ohne Features.

Opera ist momentan nichts weiter als ein Betrachter für Webseiten. Es war eine schöne Zeit, aber du wirst mich sicher verstehen, wenn ich sage, dass ich weiter ziehen werde. Vielleicht zu Chromium, vielleicht auch zu Firefox - der mittlerweile auch mit großen Mengen an Tabs kann und diese sogar von Haus aus in Gruppen verwalten kann. Aber du, du bist raus, Opera.