Einfach radeln: Radtourenfahrten

2015-07-27 19:59

Wenn ich am Wochenende Zeit habe, dann versuche ich eine Runde Fahrrad zu fahren. Manchmal ist es nur eine kleine Runde, aber manchmal habe ich genug Zeit für eine ausgiebige Fahrt. Und mit ein bisschen Glück findet in der Umgebung eine RTF statt. Dafür stehe ich dann auch am Wochenende früh morgens gerne auf!

Radtourenfahrten (kurz RTF), sind von Vereinen ausgerichtete Rundfahrten. Die Strecken sind ausgeschildert und so gestaltet, dass man verschiedene Distanzen fahren kann. Meist sind es Distanzen zwischen 40 und 150 Kilometern. Unterwegs gibt es Kontrollpunkte, an denen man seine Teilnahmekarte abstempeln lassen kann. Die Teilnahmekarten erhält man am Start gegen einen kleinen Obulus. Meist sind es 7-8€, Mitglieder des Bundes Deutscher Radfahrer zahlen weniger. Dafür gibt es dann an den Kontrollpunkten die Möglichkeit seine Getränkeflasche wieder aufzufüllen und Süßes oder Salziges für den Magen.

Ich habe große Freude an den Fahrten! Die Touren führen über für Rennräder gut geeignete Straßen und sind durch die Vereine ausgeschildert. Am schönsten ist es, wenn man die Strecken nicht alleine, sondern als Gruppe bestreiten kann. Das macht nicht nur mehr Spaß, Gruppenfahren ermöglicht in der Regel auch ein schnelles Vorankommen, bei dem es trotzdem immer wieder Möglichkeiten zur Erholung gibt. Selten sind Gruppen reine Zweckgemeinschaften, meist schnackt man während der Fahrten auch und stärkt sich anschließend gemeinsam im Ziel. Falls man nicht vom Start an in einer Gruppe fährt, findet sich unterwegs meist eine Truppe, bei der man mitfahren kann. Wer möchte kann die Strecke natürlich auch alleine bestreiten.

Das tolle an den Strecken ist außerdem, dass man dabei oftmals neue Wege erfährt und außerdem tolle Landschaften sehen kann. Schöne Ausblicke, malerische Örtchen, all das wird man in der Regel bei einer RTF finden.

Jede Tour ist etwas besonderes, keine Tour ist gleich.

Starkenburg RTF

Eine der besonders organisierten Radtourenfahrten. Bei der Anmeldung muss man Distanz und gewünschte Geschwindigkeit auswählen und landet dann in einer der geführten Gruppen. Die Teilnehmer einer Gruppe starten gemeinsam zu einer bestimmten Uhrzeit und am Nachmittag kommen alle Gruppen zu ungefähr der gleichen Uhrzeit wieder an. Hier gibt es schöne Strecken und an den Kontrollstationen eine sehr üppige Auswahl an Speisen. Gefahren wird in Zweirreihe, vorne und hinten flankiert durch erfahrene Guides. Absolute Top-Organisation, tolle Stimmung in der Gruppe!

Mit 20€ deutlich teurer als andere RTFs, allerdings ist darin auch das anschließende Grillen samt Getränken inbegriffen - dafür ist der Preis mehr als fair.

Da es quasi vor der eigenen Haustür statt findet, will ich das nächstes Jahr auf keinen Fall verpassen! Mehr Informationen gibts bei der RSG Citybike.

RTF des RV Ebersheim

Die vom RV Ebersheim organisierte Fahrt führt durch die schönen Weinberge Rhein-Hessens. Wer es bergig mag findet hier viel Potenzial sich auszutoben. Auch das Auge kommt nicht zu kurz - mehr als einmal habe ich die Fahrt verlangsamt, um einfach den Ausblick zu genießen. Verträumte Örtchen, bewachsene Weinhänge - man weiß oftmals gar nicht, ob man nicht gerade irgendwo durch eine Weinlage in Frankreich fährt.

Die Anreise mit den Öffentlichen ist leider etwas aufwändiger, aber lohnt sich dennoch. Die Anfahrt vom Römischen Theater in Mainz kann gleich zum Aufwärmen genutzt werden.

Main-Rhein-Main Rundfahrt

Die bisher flachste RTF, die dadurch zum schnellen Fahren einlädt. Bei den Strecken mit 117km bzw. 151km wartet ein steiler Anstieg, ansonsten bestreitet man nur wenige Höhenmeter. Man hat zwar weniger Ausblicke, aber der RSC Edelweiß Frankfurt hat tolle Strecken ausgesucht!

Ich fühlte mich meist wie zu Hause, da ich viele Streckenteile bereits gefahren bin oder sogar öfter fahre. Tolle Neuerung war hier das Übersetzen des Rheins mit der Fähre - für alle Starter inklusive. Es sieht durchaus interessant aus, wenn auf der Fähre ein Auto und knapp 50 Radler in buntem Lycra stehen! Hier war ich mit einer tollen Gruppe unterwegs, es hat viel Spaß gemacht und ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch Strecken über 150km für mich schaffbar sind.

Ich weiß zwar noch nicht welche RTF ich dieses Jahr noch fahren werde, aber ich freue mich bereits jetzt darauf!

Tags: