Klein und flink

2016-01-27 17:57

0,22Mbps Downstream hat der Speedtest vorhin angezeigt. Ich schreibe diese Zeilen hinter einer geteilten Leitung und - da es der Gastzugang ist - eventuell sogar gedrosselt. Das ist nicht furchtbar viel Übertragungsgeschwindigkeit. Die Bundesnetzagentur benennt 1Mbps Durchsatz als Breitband.

Selbst wenn irgendwann mal überall entsprechende Bandbreite stationär zur Verfügung steht, ist die Mobilfunkabdeckung noch immer ein Flickenteppich. Bei meiner täglichen Fahrt durch Rhein-Main habe ich mehrere Stellen, an denen Mobilfunk einfach aufhört zu existieren. Mobiles Internet habe ich dort oftmals nur als Edge. Wenn - ja, wenn - überhaupt.

Wenn ich nicht selbst fahre, lese ich auf der Zugfahrt gerne. Meistens ein Buch, aber auch oft genug mit dem Smartphone. Und dann freue ich mich unglaublich über schnell-ladende Webseiten.

Leider sind die meisten Websites ziemlich überladen und langsam. Vorbei sind die Zeiten liebevoll in Handarbeit zusammengestellter Seiten, die nur ein paar KB an Speicher benötigt haben. Heutzutage wird im besten Falle Bootstrap eingesetzt und es kommt keine Werbung. Bei der Masse der Seiten darf man leider mit mehreren MB an Datenübertragung rechnen. Am Ende habe ich dann sieben verschiedene Versionen von jQuery geladen und es kommt noch Werbung hinzu.

Ich habe da keine Lust mehr drauf. Und deshalb habe ich ein Theme für Nikola gebastelt, welches ganz ohne JavaScript auskommt und nur CSS verwendet. Damit ist der Index dieser Seite von ~450KB auf ~50KB geschrumpft. Das ist noch groß, aber die Seite ist auf verschiedenen Geräten gut lesbar - und ich habe keinen Feature-Verlust. Außerdem zeigt sie dem Leser noch schneller ihren Inhalt! Wahnsinn!

Der ursprüngliche Ansporn kam von diesem Talk zu übergewichtigen Webseiten. Seitdem habe ich unzählige Seiten mit angeschalteten Webdeveloper-Tools angesurft und mir anzeigen lassen, wieviel MB gerade über die Leitung gejagt wurden. Es ist teilweise wirklich erschreckend!

PS: Wer wissen will, wie sich so eine langsame Verbindung anfühlt, der sollte es mit dem Comcast-Tool versuchen.