NFS-mount mit systemd

2018-10-28 21:06

In der letzten Woche habe ich meinen Rechner neu mit dem auf Ubuntu 18.04 basierenden elementary OS 5 aufgesetzt. Dass ich das letzte Mal einen Rechner neu aufgesetzt habe ist lange her. Da ich keine Probleme mit meinen Netzwerk-Mounts hatte, sind sie langem in /etc/fstab eingetragen. Mit der Neuinstallation wollte ich nun endlich mal auf Mounts mit systemd wechseln.

Vorbereitung

Auf meinem Synology NAS ist die Freigabe per NFS aktiviert und der mountende Rechner hat entsprechende Berechtigungen erhalten, dass er für einen Mount kein Kennwort benötigt.

Damit der Mount klappt, benötigen wir auf dem Rechner mount.nfs, welches wie folgt nachinstalliert werden kann:

sudo apt install nfs-common

Erstellen der mount unit

Wir müssen uns vorher überlegen wohin gemountet werden soll, weil der Dateiname den Mount-Pfad wiederspiegelt. Ist das nicht der Fall, dann weigert sich systemd die unit zu starten. Ich will nach /media/nas/docs mounten und daher wird meine Unit media-nas-docs.mount heißen. Das Schöne bei systemd ist, dass der Zielpfad automatisch angelegt wird - wir müssen ihn nicht vorher anlegen. Die entsprechende Datei legen wir in /etc/systemd/system/ an.

Folgender Inhalt findet sich in meiner /etc/systemd/system/media-nas-docs.mount:

[Unit]
Description=NAS: Dokumente
After=network.target

[Mount]
What=192.168.30.2:/volume1/docs
Where=/media/nas/docs
Type=nfs
Options=_netdev,auto

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Mittels What= wird die Quelle angegeben und über Where= das lokale Ziel. Sehr einfach, oder?

Testen und dauerhaft Aktivieren

Ob wir bei der Einrichtung keine Fehler gemacht haben, können wir gleich testen:

sudo systemctl start media-nas-docs.mount

Sollten Fehler auftachen, wird es eine entsprechende Rückmeldung geben. Weitere Details bekommt man mit sudo systemctl status media-nas-docs.mount zu Gesicht.

Gibt es keine Fehler, dann finden wir unter /media/nas/docs das gemountete Verzeichnis. In diesem Fall fehlt noch den Mount zu aktivieren, damit er nach einem Reboot wieder da ist:

sudo systemctl enable media-nas-docs.mount

Jetzt steht der Mount auch nach einem Reboot wieder zur Verfügung.


Mit Dank an Kevin Carter, dessen Post die Grundlage hierfür legte.